Hintergründe zur Wasserbelebung

Hintergründe zur Wasserbelebung

Was bedeutet Wasserbelebung überhaupt?
Weshalb macht sie Sinn und auf welche Weise das möglich sein soll ist Inhalt meiner nachfolgenden Ausführungen.

Dazu möchte ich Sie anfangs dazu einladen, sich folgendes vorzustellen. Sie haben Durst und nun die Auswahl, sich an einer lebendig sprudelnden Quelle zu laben oder an einem wundervollen Edelstahlwasserhahn mit Keramikarmaturen.
Was würden Sie bevorzugen?
Eine andere Frage kann es sicher ähnlich auf den Punkt bringen. Warum wird derart viel Wasser in Flaschen verkauft, obwohl wir doch alle gereinigtes und auf Trinkwasserqualität hin untersuchtes Wasser aus dem Wasserhahn zapfen können? Diese Fragen legen nahe, dass mit dem Wasser von der Quelle (sofern es überhaupt noch aus einer solchen kommt) bis zum Wasserhahn etwas geschieht, das uns mit Vorbehalten belegt. Und das sicher nicht zu Unrecht. Wasser wird gereinigt und gefiltert, mit Druck durch Wasserrohre aus unnatürlichen Materialien gepresst, die das in der Natür übliche Bewegungsverhalten von Wasser verhindert und es werden Chemikalien zur Verhinderung von Verkeimung zugesetzt. Stellen Sie sich einfach vor Sie wären selbst ein frisches und lebendiges Quellwasser und würden nun einem solchen Prozess unterzogen. Was verändert sich dadurch in Ihnen und was wäre vonnöten, um sich wieder in einen entsprechenden Urzustand zu bringen, sofern das überhaupt möglich wäre?

So könnte es, wie die Arbeiten von Kröplin, Emoto, Schwenk, u.a. nahelegen, mit dem Wasser durchaus so sein wie bei uns selbst.
Es macht Erfahrungen und speichert die Information ab. Nehmen wir dazu einfach folgendes Beispiel. Sie haben sich beim Sturz eines Glases verletzt und ein Glassplitter steckt in Ihrer Haut. Nun können wir den Glassplitter entfernen und wenn nach der Abheilung keine Narbe hinterbleibt wird dieses Ereignis kaum wissenschaftlich in Ihnen nachweisbar sein. Die Erfahrung oder Information wird in Ihnen dennoch abgespeichert und abrufbar sein und in entsprechenden Situationen auch Reaktionen auslösen.

Wenn es wir nun mit diesem Verständnis auf das Trinkwasser aus dem Wasserhahn blicken, erhalten wir Zugang zum Thema der Wasserbelebung. Durch eine entsprechende Behandlung soll die im Wasser gespeicherte Erfahrung/Information gelöscht oder eine positive Information aufmodeliert werden.

Aus wissenschaftlicher Sicht scheinen solche Fragestellungen eher in den Bereich der Gefühlsduselei oder Esoterik zu gehören, da die Messmethoden bislang nicht im Stande sind, dahingehende Ergebnisse zu liefern. Aber würden Sie behaupten es gäbe keine Gefühle nur weil die Wissenschaft sie nicht messen kann?

Zur Wasserbelebung stehen verschiedene Verfahren zur Auswahl, die ich in folgenden Beiträgen weiter ausführen möchte.

Kommentare sind geschlossen.